Mitspieler Online

· Gäste: 10

· Mitspieler Online: 0

TeamSpeak 3

Gruppe W wird unterstützt von

Gruppe W - TS

Login

Benutzername

Passwort



Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.

Ereignisse

<< Januar 2020 >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    

Social


Thema ansehen

 Thema drucken
ACE3 Bandagen
02.11.2016 um 18:29

Top  #1  Beitrag drucken

Anonymer Benutzer

Anonymer Benutzer
Anfänger


Beiträge: 111

Registriert am: 27.08.16

Die Bandagen Werte sehen seit dem letzten Update so aus afaik

img.sunnyteater.de/2016-10-22_19-29-02.png


stacken sich die quicklot und anderen verbände? oder zählt nur, welcher es verschlossen hat?
03.11.2016 um 03:25

Top  #2  Beitrag drucken

Qooper

Benutzeravatar
Hetzjagd

Am Event zum Geburtstag von Gruppe W teilgenommen (2016)

W-ichtigtuer


Beiträge: 807

Registriert am: 09.01.16

Soweit ich weis ja, d.h. man kann auf eine bereits teild (oder sogar ganz) versotgte Wunde noch ein Quicklot knallen und so die aufbruchchance reduzieren afaik, aber ich bin mir nicht zu 100% sicher.
In Umbra semper durat, sed Lux nihil valere
Auf dass der Schatten ewig währt, denn ohne Ihn wär das Licht nichts Wert
03.11.2016 um 08:08

Top  #3  Beitrag drucken

AlphaMike

Benutzeravatar
Rudeljäger

An 50 Events bei Gruppe W teilgenommen

W-ichtigtuer


Beiträge: 918

Registriert am: 08.10.12

Wieso benutze ich eigentlich noch packing bandage wenn field dressing gleich gut ist, mit der ausnahme, dass es weniger wahrscheinlich ist, dass die wunde aufreisst? Technisch betrachtet, wenn quick clot stackt, verwende ich nur noch elastic + quick. Und wenn elastic aus ist, dressing +quick. Oder?
Slow is smooth. Smooth is slow.
03.11.2016 um 10:49

Top  #4  Beitrag drucken

BlauBaer

Benutzeravatar
W-ichtigtuer


Beiträge: 843

Registriert am: 06.02.15

Der Medicsystemthread eignet sich nicht wirklich zur Diskussion, ich hab die Posts mal verschoben.
www.gruppe-w.de/pics/Foren_Signaturen/BlauBaer.png
03.11.2016 um 13:06

Top  #5  Beitrag drucken

rufix

Benutzeravatar
Laborratte

Eine ArmA-3 Modifikation für Gruppe W erstellt

Moderator


Beiträge: 1308

Registriert am: 04.09.15

Angesichts dieser Tabelle können wir also getrost diese hier vergessen:

fs5.directupload.net/images/151115/29d2ohcg.jpg

Stattdessen kann man als neue Richtlinie vermutlich festhalten:

Effektivität bei allen Wunden:
Elastic > Field Dressing/Packing > QuickClot

Haltbarkeit bei allen Wunden:
QuickClot > Field Dressing > Elastic/Packing
04.11.2016 um 17:46

Top  #6  Beitrag drucken

Anonymer Benutzer

Anonymer Benutzer
Anfänger


Beiträge: 111

Registriert am: 27.08.16

Angesichts dieser Tabelle können wir also getrost diese hier vergessen:

fs5.directupload.net/images/151115/29d2ohcg.jpg

Stattdessen kann man als neue Richtlinie vermutlich festhalten:

Effektivität bei allen Wunden:
Elastic > Field Dressing/Packing > QuickClot

Haltbarkeit bei allen Wunden:
QuickClot > Field Dressing > Elastic/Packing


Also handel ich instinktiv schon richtig. Immer Quicklot sofort rauf und dann zubinden.

Meine mal eine Doku über die Quicklots gesehen zu haben oder so. Glaube aber das war neuer. Es war ein Injektor, der den Schaum/Gerinningsmittel direkt in den Wundkanal einführte und es somit verschloss.
Glaube in irgendein 0815, haben sie zuerst das Pulver raufgemacht und es dann verschlossen.
04.11.2016 um 23:16

Top  #7  Beitrag drucken

MasterJ

Benutzeravatar
Kopfloser Statist

Hat an der MIL63 Sleepy Hollow teilgenommen

Moderator


Beiträge: 1227

Registriert am: 02.10.15

Quicklot ist ein Gerinnungsmittel, welches Wunden dort verschließen soll, wo die Bandagen nicht hinkommen - Black Hawk Down - Corporal Smith - Phermoral Arterie - Quicklot hätte ihn das Leben gerettet. Anfangs wurde das Pulver direkt auf die Wunde gestreut, allerdings sorgte das dazu, dass Anfangs viele Gerinnungskügelchen in die Blutbahn kamen und die Ärzte keine Möglichkeit hatten diese zu entfernen. Jetzt kommt es in Form von "Teebeuteln" raus, damit das eben nicht mehr passiert.

Nice to know:
Als erstes bereitest du das Quicklot vor, legst es neben dein Knie, danach versuchst du mit einer Art Schwammverband soviel Blut wie es nur geht aus der Wunde zu holen, damit sie möglichst trocken ist, ziehst mit einer Hand die Schwamm raus & drückst mit der anderen Hand das Quicklot sofort auf die Wunde bzw. Arterie. Maximalen Druck aufbauen, Wunde mit Bandagen (Elastic Bndage) füllen und zum Schluss einen "Israeli" drauf (Packing Bandage). Immerwieder die Wunde auf Verschluss prüfen!
www.gruppe-w.de/pics/Foren_Signaturen/MasterJ.png
Tja das (ArmA-)Leben ist nunmal kein (Hollywood-)Ponyhof...

Missionsmitschnitte
05.11.2016 um 09:51

Top  #8  Beitrag drucken

Rico

Benutzeravatar
Blut im Sand

"Hey, da ist ja ein Geschü..." [In der Co25 Corpus Delicti das EDeN-Kit für ASTRA aus der USS Nimitz geborgen]

Moderator


Beiträge: 478

Registriert am: 30.01.16

@MasterJ, ich kann dir irgendwie nicht recht geben, dass Quikclot auch nur ansatzweise das Leben von Corporal Smith hätte retten können, da eine Femoralarterie bei Ruhepuls eine Durchflussmenge von ca. 1,5L/min hat.

Des weiteren weiß ich auch nicht wo du das mit dem Versorgen von Wunden her hast, aber in meiner Erste-Hilfe Ausbildung, die ich als Rettungstaucher gemacht habe, habe ich nicht gelernt dass man mit einer elastischen Bandage (Elastic Bandage) eine Wunde füllt, sondern eine Wunde damit abdeckt.
Schließlich hast du ja das Quikclot um die Wunde zu füllen, wofür es ja auch gedacht ist. Mir stellt sich auch die Frage wieso ich über die elastische Bandage dann noch eine Packing Bandage geben soll, welche ja auch direkt auf die Wunde gegeben werden kann, da sie ja für eine schnelle Wundversorgung gedacht ist.

Aber ich will mich gerne eines besseren Belehren lassen, kann ja sein, dass du da mehr weißt/gelernt hast als ich.

In diesem Sinne belehre mich Wink
Bearbeitet von Rico am 05.11.2016 um 10:30
www.gruppe-w.de/pics/Foren_Signaturen/Rico.png
"Worte haben noch niemanden zum Schweigen gebracht." - Unbekannt
05.11.2016 um 12:44

Top  #9  Beitrag drucken

MasterJ

Benutzeravatar
Kopfloser Statist

Hat an der MIL63 Sleepy Hollow teilgenommen

Moderator


Beiträge: 1227

Registriert am: 02.10.15

Ziel der Feld-OP war es die Phermoral Arterie abzuklemmen. Mit Quicklot kannst du sie "verkleben" und damit die Wunde schließen - wahrscheinlich müsste das Bein ab, aber er hätte überleben können. Die elastischen kommen drauf, damit du einfach nur Füllmaterial für die Wunde hast und der Israelie gibt mit seiner Feder (oder wie auch immer man dieses Plastikding am Ende nennt) gibt zum Schluss nochmal zusätzlichen Druck.
Stand 2013 - vom CFR-Charlie in meinem Zug der QRF Kunduz.
Bin bis Sonntag erstmal unterwegs, müssen die Diskussion also ein wenig verschieben Wink
www.gruppe-w.de/pics/Foren_Signaturen/MasterJ.png
Tja das (ArmA-)Leben ist nunmal kein (Hollywood-)Ponyhof...

Missionsmitschnitte
05.11.2016 um 13:51

Top  #10  Beitrag drucken

rufix

Benutzeravatar
Laborratte

Eine ArmA-3 Modifikation für Gruppe W erstellt

Moderator


Beiträge: 1308

Registriert am: 04.09.15

Könntet ihr diesen Thread bitte nicht abschweifen lassen und beim Thema "ACE Bandagen" bleiben?
Danke :-)
Springe ins Forum:
Seitenaufbau in 0.62 Sekunden
Serverzeit: 22:01:09 Uhr , 15,458,387 eindeutige Besuche