Mitspieler Online

· Gäste: 11

· Mitspieler Online: 3
rufix, JeremiahRose, Sculptor

· Mitspieler: 304

TeamSpeak 3

Gruppe W wird unterstützt von

Gruppe W - TS

Login

Benutzername

Passwort



Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.

Ereignisse

<< August 2018 >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    
Morgen: Weitere...:

Social

Thema ansehen

Gruppe W » ArmA 3 » Allgemeines
 Thema drucken
Special Forces - wann ist man speziell & wann ein Spezialist???
13.05.2018 um 22:41

Top  #1  Beitrag drucken

MasterJ

Benutzeravatar
Alpha-Wolf

An 100 Events bei Gruppe W teilgenommen

W-ichtigtuer


Beiträge: 862

Registriert am: 02.10.15

Abend zusammen,

wollte mal euch mal fragen, was für euch Special Forces ausmachen, also was sind die Merkmale & Steckenpferde gegenüber den anderen. Was Sind die Nachteile? & wie seht ihr das auf ArmA & GrpW bezogen?

Uuuuuuuuuuuuuuuuunnd losSweet
www.gruppe-w.de/pics/Foren_Signaturen/MasterJ.png
Tja das (ArmA-)Leben ist nunmal kein (Hollywood-)Ponyhof...

Missionsmitschnitte
14.05.2018 um 00:35

Top  #2  Beitrag drucken

Mezilsa

Benutzeravatar
Laborratte

Eine ArmA-3 Modifikation für Gruppe W erstellt

W-ichtigtuer


Beiträge: 881

Registriert am: 20.01.13

Um es kurz zu fassen:
Stärkere Zusammenarbeit, Eingespieltheit und im allgemeine "bessere" Soldaten.
Für SF gilt (meiner Meinung nach) der Grundsatz: "Du kannst was du kannst" und keine strikte Trennung nach genauer Slotbeschreibung.
Sekundärer Natur aber nicht weniger wichtig ist eine "bessere" Ausrüstung die je nach Setting das man wählt auch frei wählbar sein darf wenn es stimmig ist.

Der offensichtliche Nachteil ist natürlich das man von diesen Leuten entweder:
- Zu wenig hat um große Feindverbände anzugehen, ausgedehnte Ziele zu halten und so weiter
- Das alles deutlich schneller in die Hose geht wenn die Leute sich eben nicht die Zeit nehmen sich als Team einzuspielen und
- die SF natürlich immer als 'besonders' gilt und sich jeder darauf setzen will und das zumindest mit meinem Ansatz für die Thematik nicht zusammen passt

Damit sind die Steckpferde:
- Flexibilität
- Hinterhalte in vielen Formen
- Feuerüberfälle
- "alles bei dem Mann nicht lange an einem Ort sein muss und die Vorteile von kleinen Einheiten ausnutzen kann die gegenüber größeren und damit trägeren Einheitenverbänden gelten" (weil ich nicht weiß wie man das kurz bezeichnen soll)

Einmal ein persönlicher Ansatz ohne jeden bewussten Realitätsbezug (und vermutlich auch etwas zu schnell geschrieben um halb 1 Grin )
www.gruppe-w.de/pics/Foren_Signaturen/Mezilsa.png
"Was fällt euch ein MICH mit Mörsern zu beschießen!" Grumpy Mezi über schlecht geschossenen Feindmörser
Nur weil etwas 1980 unmöglich war heißt noch lange nicht, dass es heute unmöglich ist und erst recht nicht, dass es das morgen ist.
Passivaggressies Einsteigerdokument für Missionsbauer
14.05.2018 um 01:15

Top  #3  Beitrag drucken

Tadome

Benutzeravatar
Welpe

Dein erstes Event bei Gruppe W gespielt

W-ichtigtuer


Beiträge: 962

Registriert am: 29.11.13

Für mich zählen Folgende Dinge.

- Eingespieltes Team
- Blindes Vertrauen
- Hohes Taktisches Verständnis
- Hohes Verständnis über die Ausrüstung (Mörser, Sniper, Nineliner für CAs etc.)
- Kampfgeist
- Hohes Einschätzungsvermögen
- Teamgeist (Besserwisser passen da nicht rein, stört den Zusammenhalt.)
- Angagement (Alle müssen an einem Strang ziehen)

Auf Arma bezogen:

- Modernen Schnickschnack
- Passende Ausrüstung (Undercover oder Krasser Dude)
- Jahrgangs bedingte Moderne Ausrüstung
- Krasser shit wie Tauchen etc.
- Aufgaben sollten in den SF Bereich fallen (Kommt auf den Grad der SF an)

Nachteile:
- Eingespieltes Team (Schwer nicht jeder kann mit jedem)
- Blindes Vertrauen (Schwer ohne ständiges Training mit den selben)
- Hohes Taktisches Verständnis (Zu große Auslegung, jeder hat ein eigenes Bild was sich mit dem des anderen beißen kann.)
www.gruppe-w.de/pics/Foren_Signaturen/Tadome.png
https://www.youtu...s2i4ztngEA

Machen ist wie wollen, nur krasser.
14.05.2018 um 01:58

Top  #4  Beitrag drucken

Donar

Benutzeravatar
Anfänger


Beiträge: 199

Registriert am: 08.10.16

Zuerst: die richtige Übersetzung wäre Spezialeinheit, abgegrenzt von den spezialisierten Kräften, welche schlicht auf eine Aufgabe spezialisiert sind. Das müssen auch nicht einmal Kampfeinheiten sein, sondern können auch Personenschutzkommandos oder Brückenbaupioniere sein.


Spezialeinheiten unterscheiden sich von der "normalen" Infanterie (meiner Meinung nach) hauptsächlich durch folgende Punkte:
- meist stark selektiert im Auswahlverfahren (das obere drittel)
- gute bzw bessere Ausrüstung & Training
- gute Zusammenarbeit im Team
- gute und ausgedehnte Vorbereitung auf den Einsatz (mission briefing)
- viel Unterstützung. Damit ist nicht Artillerie, CAS oä gemeint, sondern eher in logistischer und informativer Hinsicht


Auch die Aufträge sind meist anders:
- oft hinter feindlichen Linien
- oft auf sich allein gestellt
- oft eher kleine Einheiten
- oft eher kleine (Sabotage-?)Aufträge
- meist schnell und beweglich (Heli, LSV's, ...)

Der typische SF-Einsatz ist da die Sabotage von Radarstellungen, Capture or kill von HVT hinter feindlichen Linien, Ausbildung & taktische Unterstützung von Rebellen, anfachen von Aufständen und Unruhen im Feindgebiet, etc.

Edit: auch ein wichtiger Punkt ist selektives Feuern: Nur weil da Leute stehen die was verdächtiges machen, heißt das nicht unbedingt, das die Löcher kriegen - erst denken, dann schießen, das aber extrem schnell.
Bearbeitet von Donar am 15.05.2018 um 16:22
14.05.2018 um 02:27

Top  #5  Beitrag drucken

Dayun

Benutzeravatar
War die nötig?

An der CO35 ABC teilgenommen

Anfänger


Beiträge: 174

Registriert am: 03.01.18

- Passende Ausrüstung (Undercover oder Krasser Dude)


So wie MJ hier? Wink
Varietas delectat.

steam.mmosvc.com/76561198123910923/v1.png
14.05.2018 um 09:01

Top  #6  Beitrag drucken

Dennis

Benutzeravatar
Veteran


Beiträge: 280

Registriert am: 04.03.17

Ich schliesse mich den oben genannten Punkten an. Allerdings muss ich betonen, dass Special Forces in der Realität natürlich hartgesottene Kerle sind, wir das allerdings in Arma / Gruppe W das nicht "nachspielen" können.
Wir sind eben nunmal keine Seals oder haben eine Ausbildung zum SWAT-Officer.
Ich hab höchstens einen Staplerführerschein, das wars. Das sollte man als Missionsbauer / Zeus / Commanding Officer einsehen.

Oft genug bekomme ich mit, dass irgendein Recon-Team mit Spezialausrüstung, Taucher-SEBA oder SF ähnlicher Natur vollkommen missbraucht wird, in dem sie meist belanglose Aufgaben erteilt bekommen, oder mit voller Kraft in die Front als Meatshield geschickt werden.
Ich finde auch, dass Special Forces entsprechend der Mission (Gewinnt Informationen, sabotiert eine Funkstation etc.) sich zu benehmen, funken und bewegen zu haben.

Im internen Funkkreis fühle ich mich in der SF-Einheit nicht wirklich so formell, dass ich den Funkspruch mit einer Anfrage beginne, oder ihn entsprechend der Syntax beende.

"Hey, Boss, 150 Meter vor uns ist das Ziel, siehst du es?`"

"Check, nehm Johnny und bewegt euch hinter die Hütte auf der linken Seite, wartet auf den Befehl zum Eingriff"


Ob dieses "Casual" Funken erlaubt ist, oder gar gewünscht, hängt immer vom Team ab, und ist natürlich nicht in Stein gemeißelt.
Zur Bewegung kann man vieles sagen. Ich wünsche mir, dass SF sich öfters langsam bewegen. 200 Meter langsam und auf dem Bauch durch Urwald und Dreck an den Gegner schleichen und gemeinsam zuschlagen. Fühlt sich eher nach SF an, als 4 Klicks in Formation von A nach B rennen, mit zwei Squads 100 Meter hinter sich.

Sonst wurde ja alles gesagt. Viel Taktik, Teamplay und Vertrauen.
Controller: "Delta Zulu Romeo, turn right now and report your heading."
Pilot: "Wilco. 341, 342, 343, 344, 345..."

Im Event als Pilot einfach mal "und mit den Jochen Schweizer Gutschein darf Ich das Ding einfach so fliegen?" funken.
14.05.2018 um 18:27

Top  #7  Beitrag drucken

Wetzer

Benutzeravatar
War die nötig?

An der CO35 ABC teilgenommen

Veteran


Beiträge: 214

Registriert am: 04.03.17

Donar spricht mir was die Definition anbelangt und Dennis was manchmal den Einsatz bei Gruppe W anbelangt, aus der Seele.

Dazu noch mein Senf:
* SF sollten beim Bewegen nicht gesehen werden. Auch mal als Zivis getarnt.
* SF agieren Auftragsbezogen. Langatmiges Statusfunken und bemuttern gibt es nicht. "Bringt dieses Land zu Fall und um 18:00 seid ihr zum Abendessen wieder da!"
* SF setzen auch mal Sachen ein, die Vorort gefunden werden: Fahrzeug, Waffen,... Da gibt es kein Tabu.
Wenn man neben jemanden steht, der "Hört!" schreit, hält man die Klappe.
Wenn man neben jemanden steht, der "Kann mich jemand hören?" schreit, hält man die Klappe.
Wenn man neben jemanden steht, der "Ich kann dich nicht hören!" schreit, jippt man.
14.05.2018 um 19:27

Top  #8  Beitrag drucken

yoshi

Benutzeravatar
Veteran


Beiträge: 203

Registriert am: 04.12.16

Was mir noch nach 6h SAS Survival Secrets™ - Binge watching aufgefallen ist:

Jeder Soldat ist innerhalb seiner Unit Cross-trained.
d.h. Jeder kann snipen, spotten, arti/Cas anfordern, erweiterte Erste Hilfe leisten, minen entschärfen/platzieren, führen, etc.
(vorrausgesetzt es wird im Aufgabenfeld seiner Einheit überhaupt gebraucht)
Natürlich gibt es da wieder für jedes Feld die Spezialisten, welche die Sachen in ihrem Feld besonders gut können, aber die Grundfähigkeiten hat jeder.

Das das bei uns kaum möglich ist, ist mir (leider) bewusst, dennoch könnte man da ein paar Schritte hinmachen, indem, z.b. Jeder ein Ace Medic/Engineer ist und so theoretisch alles machen könnte wenn wirklich die Scheiße am dampfen ist.
www.gruppe-w.de/pics/Foren_Signaturen/Yoshi.png
14.05.2018 um 20:00

Top  #9  Beitrag drucken

JanB

Benutzeravatar
Rekrut

An 5 Events bei Gruppe W teilgenommen

Anfänger


Beiträge: 125

Registriert am: 21.12.17

Was mir noch nach 6h SAS Survival Secrets™ - Binge watching aufgefallen ist:

Jeder Soldat ist innerhalb seiner Unit Cross-trained.
d.h. Jeder kann snipen, spotten, arti/Cas anfordern, erweiterte Erste Hilfe leisten, minen entschärfen/platzieren, führen, etc.
(vorrausgesetzt es wird im Aufgabenfeld seiner Einheit überhaupt gebraucht)
Natürlich gibt es da wieder für jedes Feld die Spezialisten, welche die Sachen in ihrem Feld besonders gut können, aber die Grundfähigkeiten hat jeder.

Das das bei uns kaum möglich ist, ist mir (leider) bewusst, dennoch könnte man da ein paar Schritte hinmachen, indem, z.b. Jeder ein Ace Medic/Engineer ist und so theoretisch alles machen könnte wenn wirklich die Scheiße am dampfen ist.


Und DAS ist ein wichtiger Punkt. Die nachfolgenden Informationen sind öffentlich zugänglich, also darf ich das auch erzählen ohne mich strafbar zu machen:

Angehörige einer (militärischen) Spezialeinheit haben eine sehr breit gefächerte Ausbildung, ganz nach dem Motto "Jack of all Trades", nur dass sie einen Bereich dann auch wirklich Meistern, nämlich die individuelle und truppenbedarfsabhängige Spezialisierung.

Zu der Grundausbildung eines Angehörigen der Spezialanheiten kann unter anderem das folgende gehören:
  • Fahrzeugtechnik
  • Patroullientechnik
  • Kampf im überbauten Gelände
  • Überleben
  • Nachrichtendienst
  • Falschirmausbildung
  • Helikoptertechnik
  • Aufklärung
  • Sanitätsdienst
  • Schutztechnik (Personen und Objekte)
  • Sprengdienst
  • Navigation
  • Waffenausbildung
  • Übermittlungsdienst
  • Nahkampf
  • Gebirgsdienst


Dazu kommen weitere Themen wie:
  • Psychologie
  • Kommunikation
  • Führungslehre
  • Taktik
  • Sprachen
  • Rechtslehre
  • Geografie/Ethnologie
  • Diplomatie
  • Internationale Beziehungen


Und das ist nur die Grundausbildung...

Dann gibts die Spezialistenausbildung:
  • Einsatzleiter
  • Medic
  • Übermittler/Funker
  • Sprengspezialist
  • Scharfschütze
  • Waffenspezialist


Und dann gibts natürlich noch die Infiltrationstechniken, die man auch alle beherrschen muss:
  • Motorisiert
  • Fallschirm
  • Amphibisch
  • Gebirge


Eine Spezialtruppe ist also eine vielseitig einsetzbare Einheit, welche für Spezialaufträge eingesetzt wird, was von der Nachrichtenbeschaffung bis zur Geiselbefreiung alles heissen kann. Aber Spezialtruppen sind keine ordinären Kampftruppen. Es sind spezialisten, die autark agieren. Und das ist ebenfalls ein wichtiger Punkt. Sie unterstehen zwar einer vorgesetzten Stelle (und damit meine ich nicht einen Kompaniekommandanten, sondern weiter oben), aber werden von dieser Stelle nur mit einem Auftrag und einem ständigen Fluss an Informationen versorgt. Alles andere machen sie selbst.
14.05.2018 um 21:20

Top  #10  Beitrag drucken

JanB

Benutzeravatar
Rekrut

An 5 Events bei Gruppe W teilgenommen

Anfänger


Beiträge: 125

Registriert am: 21.12.17

PS. Spezialisten sind zum Beispiel Breacher im Häuserkampf oder Schützen mit Zielfernrohr bei der Infanterie. So weit mein Verständnis zum Begriff "Spezialist".
14.05.2018 um 23:35

Top  #11  Beitrag drucken

AlphaMike

Benutzeravatar
Elite III

An 35 Events bei Gruppe W teilgenommen

W-ichtigtuer


Beiträge: 841

Registriert am: 08.10.12

SF sind die Leute, die meine Mission schaffen, ohne halb übern Haufen geschossen zu werden. Hört sich auf den ersten Blick blöd an, aber die Mission ist wie Mathe in den ersten 2 Semestern. Die Undisziplinierten und Einzelgänger werden ausgesiebt.

Viele haben hier schon die richtigen Sachen geschrieben, aber viele reden auch von den echten SF Leuten da draußen.

Wir, als Arma Spieler, müssen nicht so speziell ausgebildet werden. Aber trotzdem sollten SF-Spieler überdurchschnittliche Fähigkeiten haben:

Briefing lesen:
Wenn normale Leute die Events nicht durchlesen, dann wenigstens die SF Spieler. Threads sind sehr oft mit Informationen gespickt die Entscheidungen erleichtern und Handlungen beschleunigen.

Situational Awareness:
Die Verwundeten Sammelstelle kann NICHT an der einzigen beleuchteten Straßenkreuzung im Zentrum aufgebaut werden, während Feindkräfte aus den Wäldern einmarschieren. Echt mal.


Licht und Schatten:
Zum vorhergehenden Punkt anschließend sei gesagt, dass SF oft nachts umher spatzieren. Der Hauptaugenmerk sollte dabei auf "Schatten" liegen. Im Licht kann Jeder.

Kenne die Technik:
Wann und vor allem warum werden IR Laser/Strobes eingesetzt? Wie gehe ich mit weißem Licht in der Nacht um? Wozu habe ich Knicklichter? Wie setze ich Spezialwerkzeug ein?


Disziplin: Ich kann das Wort selber nicht mehr hören. Aber trotzdem ist das ein wichtiger Punkt. Ich kann aber auch nicht mehr hören wie Leute rein reden weil sie denken, sie hätten ne bessere Idee, wie der Plan ausgeführt werden könnte. Falls die Führungskraft Lust auf Beratung hat, fragt sie. Falls nicht, gehts los wenn die Führungskraft fertig angewiesen hat.
Das nächste Mal ist der Führungsslot auch für Dich frei, du Labertasche.

EDIT:
Nachtrag:

Mentale Flexibilität:
Ich könnte es an all meinen Fingern und Zehen abzählen, wie oft in irgendwelchen Nachtmissionen der Befehl über Funk kommt, dass keiner oder nur die SD Leute schießen dürfen.
Und dann wird einer aufgeklärt und alle Gegner fangen an zu ballern und "wir" schleichen immer noch wie betäubt durch die Büsche weil über Funk nicht der Befehl kam, dass jetzt geschossen werden darf.
Speziell zu dieser Situation: Wenn die Einheit aufgeklärt ist, geht die Party für Jeden los! Wer rumtrödelt, schleppt später nur noch Leichensäcke heim.

Ich denke, ich werde meinen Urban Operations Leitfaden um Nachtspatziergänge erweitern. Und meine Mission updaten. Dann gibts mehr Taktik. Genau das was wir brauchen. Mehr Mathe Grin
Bearbeitet von AlphaMike am 14.05.2018 um 23:46
Slow is smooth. Smooth is slow.
15.05.2018 um 04:35

Top  #12  Beitrag drucken

JanB

Benutzeravatar
Rekrut

An 5 Events bei Gruppe W teilgenommen

Anfänger


Beiträge: 125

Registriert am: 21.12.17

@AlphaMike: Geile Mission die du da zusammengetüftelt hast. Die müsste man mal spieln.

Und danke für diene wichtigen Punkte. Ich hab natürlich einfach mal die Punkte die so ein echter SFler können muss rausgehauen, um mal zu zeigen dass n SFler nicht einfach ein besserer Infanterist ist. Er ist viel mehr als das. Und dass man sich auf SF-Slots deutlich besser vorbereiten sollte als auch die 08/15 Rifleman-Slots, da es in nem SF-Team nun mal auch anders zu und her geht. Da ist selbstständiges Denken und Mitdenken gefragt. Und nicht "Ich bleib jetzt genau an dieser Mauer sitzen und funk bei Gelegenheit mal durch, dass da n Feind auf uns zukommt und mich vielleicht mal sehen könnte."
15.05.2018 um 07:17

Top  #13  Beitrag drucken

KradKlaus

Benutzeravatar
Anfänger


Beiträge: 118

Registriert am: 07.11.15

Zum Thema das die Jungs der SF besser im Team eingespielt sind:

Bei der Vorbereitung auf ein Event muss es für jemanden der einen dieser Slots besetzen möchte eine Selbstverständlichkeit sein, sich in der Woche vorher mit anderen Teamkollegen auf dem Server zu treffen um sich einzuspielen. Man kann sich ja ganz plumb ein paar KI‘s in die Ecken setzten und mit Flashbang/Granate, Unterdrückung durch das Fenster und zweckmäßiger Sturmformation die Gebäude klären.

Dabei lernt man sich kennen und frischt/lernt die Taktiken, die einem das Leben erleichtern. Zumal kann man seine Kommunikation optimieren.

Soweit ich es in Filmen sehen, organisiert man sich bei den SF ja auch (wenn möglich) Gebäudepläne und baut diese dann nach. Zum Üben werden dort ja ohnehin Häuserkampfszenarien durchgeführt.
22.07.2018 um 01:41

Top  #14  Beitrag drucken

MasterJ

Benutzeravatar
Alpha-Wolf

An 100 Events bei Gruppe W teilgenommen

W-ichtigtuer


Beiträge: 862

Registriert am: 02.10.15

Zum Thema das die Jungs der SF besser im Team eingespielt sind:

Bei der Vorbereitung auf ein Event muss es für jemanden der einen dieser Slots besetzen möchte eine Selbstverständlichkeit sein, sich in der Woche vorher mit anderen Teamkollegen auf dem Server zu treffen um sich einzuspielen. Man kann sich ja ganz plumb ein paar KI‘s in die Ecken setzten und mit Flashbang/Granate, Unterdrückung durch das Fenster und zweckmäßiger Sturmformation die Gebäude klären.

Dabei lernt man sich kennen und frischt/lernt die Taktiken, die einem das Leben erleichtern. Zumal kann man seine Kommunikation optimieren.

Soweit ich es in Filmen sehen, organisiert man sich bei den SF ja auch (wenn möglich) Gebäudepläne und baut diese dann nach. Zum Üben werden dort ja ohnehin Häuserkampfszenarien durchgeführt.


Prinzipiell ja, allerdings bin ich seit 8 Monaten Wochenendpendler und könnte das garnicht mehr stemmen, da die meisten Events erst eine Woche zuvor freigeschaltet werden. Ich weiß zwar das z.B. Tadome mich als CM aus jeder Lage rausholt & zum PM schleift, ich H0RiZ0N immer wie ein Pitbull zurück halten muss weil für ihn Angriff immer ne Option ist & Felix niemals getroffen wird, aber beim Rest wirds dann schon eng bezüglich eingespielt sein...

Baupläne werden bei Operationen wenn möglich genutzt, jetzt ist das Arbeitsspecktrum von SF aber größer als "nur" per Direct Action in einen Gebädekomplex reinzurumpeln Wink
www.gruppe-w.de/pics/Foren_Signaturen/MasterJ.png
Tja das (ArmA-)Leben ist nunmal kein (Hollywood-)Ponyhof...

Missionsmitschnitte
22.07.2018 um 09:21

Top  #15  Beitrag drucken

JanB

Benutzeravatar
Rekrut

An 5 Events bei Gruppe W teilgenommen

Anfänger


Beiträge: 125

Registriert am: 21.12.17

(...)
Baupläne werden bei Operationen wenn möglich genutzt, jetzt ist das Arbeitsspecktrum von SF aber größer als "nur" per Direct Action in einen Gebädekomplex reinzurumpeln Wink


SF stehen aber in deutlich engerem Kontakt mit der FGG-2 Zelle. Sie benötigen und erhalten auch viel mehr und viel detailliertere Informationen als andere Truppen, einfach auf Grund ihres Aufgabenspektrums. Dass die SF bei uns also manchmal das genau gleiche Briefing erhalten wie der Rest der Truppe finde ich etwas schade, in Anbetracht dessen dass wir das hier aber alle in der Freizeit machen ist das auch irgendwie verständlich.
Springe ins Forum:
Seitenaufbau in 0.56 Sekunden
Serverzeit: 17:18:48 Uhr , 12,436,715 eindeutige Besuche