Mitspieler Online

· Gäste: 10

· Mitspieler Online: 3
Housten, Donar, MasterJ

TeamSpeak 3

Gruppe W wird unterstützt von

Gruppe W - TS

Login

Benutzername

Passwort



Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.

Ereignisse

<< April 2020 >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30      
Morgen: Weitere...:

Social


Thema ansehen

Gruppe W » ArmA 3 » Allgemeines
 Thema drucken
Can you take the HEAT?
25.03.2020 um 02:21

Top  #1  Beitrag drucken

MasterJ

Benutzeravatar
Kopfloser Statist

Hat an der MIL63 Sleepy Hollow teilgenommen

Moderator


Beiträge: 1300

Registriert am: 02.10.15

Abend zusammen,

Vor ein paar Tagen kam in der NB mehrmals die Kritik, wir hätten MRAPs statt HMMWVs nehmen sollen.

Humvees sind ja so 1980, die moderne Army würde niemals...

Usw. mehr hab ich nicht mehr im Kopf.

In diesem Video hab ich mal die Resistenz unserer gängigen Fahrzeuge gegen ATs (alle mit HEAT-Munition) aufgestellt.

Erst mit der AK-47 unter den Panzern (T-72 von 3CB weil CUP ja wegfällt Sad )
Danach die Metis & Kornet, dann die RPG-26 & RPG-7.
Die Fahrzeuge waren voll besetzt, Simulation der KI aber deaktiviert (damit ich denen nicht hinterher rennen muss).
Nehmt mal die Impressionen der Verletzungen auf.
Klar ist die KI schneller verwundet & dadurch das sie den Sekundärexplosionen nicht entkommen konnten entstand noch mehr Schaden, aber dennoch Blackeye

YouTube Video


Wie die gnädigen Herren erkennen könnten gibt es keinen großen Unterschied zwischen nem zerfetzen Hummer und nen zerfetzten MRAP Wink
Spoiler:
Ähnliches für Stryker &/oder Amtracks


Umso wichtiger wird da mal wieder
------------------------------------------------------
>>>1. Hintergrund<<<
------------------------------------------------------

Ich persönlich unterscheide/benenne das ja immer zwischen "Modern Warfare" & "Total War"

Modern Warfare / asymetrische Kriegsführung = Feind besitzt beschränkt AT-Fähigkeiten (Taliban, ISIS etc.)
Schnelligkeit kaum gegeben, da wir davon ausgehen müssen ständig beobachtet werden - MRAPs haben ihre Daseinsberechtigung

Total War / symetrische Kriegsführung = regulärer Feind mit intakter Armee, relativ gut ausgebildet und ausgerüstet - hohe AT-Fähigkeit
(Abgesehen von feindlichen SF) für gewöhnlich ein klarer Frontverlauf


Losgelöst davon empfiehlt es sich doch bei jeder Offensivoperation als leichte Infanterie Humvees zu bevorzugen:
- schneller als ein MRAP
- kleinere als Silhouette ein MRAP
- leichter als ein MRAP
- leiser als ein MRAP
- platzt bei richtiger AT-Gefahr unbedeutend schneller
- fährt sich nicht so schnell fest [RL]
- schnellere Wartung und längere Lebenszeit, da die Stoßdämpfer für ihr Gewicht das Gelände kompensieren können [RL]

Deshalb weiterhin wichtig, dass sich #01 & MB / Zeus genau absprechen, aber genaueres dazu in der Orga die demnächst kommt.

Ich hoffe ich konnte mal wieder ein bisschen was klären,

MJ salute
Bearbeitet von MasterJ am 25.03.2020 um 03:18
www.gruppe-w.de/pics/Foren_Signaturen/MasterJ.png
Tja das (ArmA-)Leben ist nunmal kein (Hollywood-)Ponyhof...

Missionsmitschnitte
25.03.2020 um 08:20

Top  #2  Beitrag drucken

AlphaMike

Benutzeravatar
Rudeljäger

An 50 Events bei Gruppe W teilgenommen

W-ichtigtuer


Beiträge: 929

Registriert am: 08.10.12

Was ich daraus gelernt habe ist, dass Truppen am besten mit Fahrzeugen bewegt werden sollten, die unbewaffnet sind. Die explodieren nicht so heftig und die KI ist nur "gelb".

Ich frag mich nebenbei, warum oft das Fahrzeug 5m neben dran, angefangen hat zu brennen, als das erste Fahrzeug getroffen wurde. SO schwach können die Autos doch nicht sein. Läuft da was schief? Ich mein, wenn die Autos nix aushalten, warum fahren wir nicht mit nem Bus zur Front? Da können die Spieler wenigstens aus dem Fenster schauen.

Erwähnenswert ist vielleicht noch, dass man mehr Hmmwvs braucht als MRAPS, um Truppen zu bewegen.
Slow is smooth. Smooth is slow.
25.03.2020 um 09:17

Top  #3  Beitrag drucken

Peer

Benutzeravatar
Mitspieler Event

Gewinner der monatlichen Mitspieler Events

Moderator


Beiträge: 342

Registriert am: 22.10.16

Ich finde es auch besorgnis eregend, dass der Striker schon rauchte als er noch nicht mal beschossen wurden. Hatte gedacht dass der schon die Splitter vom brennenden MRAP abkönnen sollte.
www.gruppe-w.de/pics/Foren_Signaturen/Peer.png
i.imgur.com/aq9SB5e.png
25.03.2020 um 09:47

Top  #4  Beitrag drucken

MasterJ

Benutzeravatar
Kopfloser Statist

Hat an der MIL63 Sleepy Hollow teilgenommen

Moderator


Beiträge: 1300

Registriert am: 02.10.15

Kann auch sein, dass die nen Blast mit abbekommen haben (Heat an sich wird ja nicht berechnet).
Probierts einfach mal & seht selber.
Das war ja jetzt nur auf die Schnelle frontal angeschossen.

Stryker sind eher Blackhawks oder Wiesel (also MGs zur Selbstverteidigung oder kurze Feuerüberfälle als Waffenträger) als ein ausgewachsener Bradley oder Puma.

In dem ist ja offensichtlich was zum Kämpfen und was zum Transportieren taugt Wink

Aber ja da läuft was schief - genauso wie mit Helikoptern, wenn sie nen Gartenzaun streifen Blackeye
Bearbeitet von MasterJ am 25.03.2020 um 10:06
www.gruppe-w.de/pics/Foren_Signaturen/MasterJ.png
Tja das (ArmA-)Leben ist nunmal kein (Hollywood-)Ponyhof...

Missionsmitschnitte
25.03.2020 um 12:56

Top  #5  Beitrag drucken

Rico

Benutzeravatar
Blut im Sand

"Hey, da ist ja ein Geschü..." [In der Co25 Corpus Delicti das EDeN-Kit für ASTRA aus der USS Nimitz geborgen]

Moderator


Beiträge: 527

Registriert am: 30.01.16

Vorneweg ich will nix schlecht reden!

Soweit ich das jz aus verschiedenen Artikeln rausgelesen habe sind MRAPs auch nicht dafür ausgerüstet um RPGs usw abzuhalten. Bei vielen sind 7.62 schon das höchste der Gefühle. Manche noch cal. 50.

MRAPs sind schließlich dafür gebaut um Minen bzw IEDs abzuwehren bzw auszuhalten und die liegen im Normalfall am Boden.

Nur um vielleicht das ins Bewusstsein zu rufen und sich net zu wundern warum eine RPG den MRAP ausknockt.

EDIT: Als Beispiel der MRAP von Oshkosh M-ATV kann mit seiner Panzerung Minen, Handfeuerwaffen und Splitter von Artillerie-Granaten abhalten.
www.gruppe-w.de/pics/Foren_Signaturen/Rico.png
"Worte haben noch niemanden zum Schweigen gebracht." - Unbekannt
25.03.2020 um 13:11

Top  #6  Beitrag drucken

Tadome

Benutzeravatar
Welpe

Dein erstes Event bei Gruppe W gespielt

Seiten Administrator


Beiträge: 1126

Registriert am: 29.11.13

Gegen AT sind ja auch die Käfige da, die in Arma nicht jedes Fahrzeug hat.
www.gruppe-w.de/pics/Foren_Signaturen/Tadome.png
https://www.youtu...s2i4ztngEA

Machen ist wie wollen, nur krasser.
25.03.2020 um 13:20

Top  #7  Beitrag drucken

JohnofGaunt

Benutzeravatar
Rudeljäger

An 50 Events bei Gruppe W teilgenommen

Anfänger


Beiträge: 175

Registriert am: 07.07.18

Was man hier aber auch gut sieht ist das der MRAP nicht immer so schnell platzt wie der Hummer. Da hätte die Besatzung vllt. noch ne Chance zu überleben
Ein Gewehr ist viel wert, aber man kann nicht darauf sitzen.
-Sprichwort
25.03.2020 um 17:32

Top  #8  Beitrag drucken

Antagon

Benutzeravatar
Rudelführer

An 150 Events bei Gruppe W teilgenommen

Moderator


Beiträge: 1113

Registriert am: 07.03.15

Danke für die Versuchsreihe.
Die wesentliche Kritik war nicht vordergründig was ein HMMWV so aushält, sondern dass es immer zwei Fahrzeuge braucht um ein Squad zu transportieren. Somit werden sie schnell ein Klotz am Bein des SL.

Eine kleine Erwiderung zu Deinen Argumenten:
- schneller als ein MRAP stimmt
- kleinere als Silhouette ein MRAP relativ egal im Kampf gegen KI in Arma
- leichter als ein MRAP In Arma völlig egal, da keine Brückenlasten etc. simuliert
- leiser als ein MRAP relativ egal im Kampf gegen KI in Arma
- platzt bei richtiger AT-Gefahr unbedeutend schneller ..aber platzt eben schneller
- fährt sich nicht so schnell fest [RL] keine Arma-Relevanz
- schnellere Wartung und längere Lebenszeit, da die Stoßdämpfer für ihr Gewicht das Gelände kompensieren können [RL] das gilt wohl kaum für die uparmored-Versionen und keine Arma-Relevanz

Mein Fazit: Größere MRAP, die gleich ein ganzes Squad transportieren können sind deutlich überlegen, da sie weniger Personal binden und besseren Schutz gegen Handfeuerwaffen und Minen bieten.
Den Aspekt der Immersion will ich auch nicht unterschlagen, ich stehe persönlich auf passende Ausrüstung und Bewaffnung, deshalb möchte ich HMMWV weder 1969 in Vietnam, noch 2032 auf Altis sehen, so wie ich auch kein G-36 im Kalten Krieg sehen will.
Bearbeitet von Antagon am 25.03.2020 um 17:47
"Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein."
Albert Einstein

www.gruppe-w.de/pics/Foren_Signaturen/Antagon.png
25.03.2020 um 20:04

Top  #9  Beitrag drucken

MasterJ

Benutzeravatar
Kopfloser Statist

Hat an der MIL63 Sleepy Hollow teilgenommen

Moderator


Beiträge: 1300

Registriert am: 02.10.15

Also wenn du nur gegen KI spielen willst dann tut es mir leid. Ich werde den Teufel tun und so anfangen meine taktischen Überlegungen zu beginnen, denn dann hat man schon verloren.
- kleinere Silhouette = egal ob KI oder TVT das Ding kann sich schneller verstecken.
- ist leichter = Immersion
- ist leiser als ein MRAP = TVT
- was ist an unbedeutend nicht zu verstehen?
- schnellere Wartung und längere Lebenszeit, da die Stoßdämpfer für ihr Gewicht das Gelände kompensieren können [RL] das gilt wohl kaum für die uparmored-Versionen und keine Arma-Relevanz = Immersion & deswegen nehmen wir ja die "A1" Hummer

Fazit:
Wenn alles und jeder einen MRAP hat, dann können wir auch alle mit ner HK416 rumrennen & haben immer ne A-10 als Unterstützung.
Wer 2 Humer nicht koordinieren kann & diese als Klotz am Bein hat, sollte sich mal überlegen wie sein Management ist.
Hummer werden auch noch 2045 bei der leichten Infanterie rumfahren.

Also manche heulen mich wegen jedem kleinen Scheiß und ihre behinderten Immersion an, fahren den Karren mit ihrem Halbwissen aber selbst ständig an die Wand Smile

Wenn es jetzt in Litauen knallen würde, wirst du sehr schnell wieder Hummer bei der ein oder anderen Offensive sehen.

Leichte Infanterie bevorzugt die Schnelligkeit

Sonst wären es ja Penzergrenadiere geworden Wink
www.gruppe-w.de/pics/Foren_Signaturen/MasterJ.png
Tja das (ArmA-)Leben ist nunmal kein (Hollywood-)Ponyhof...

Missionsmitschnitte
25.03.2020 um 21:13

Top  #10  Beitrag drucken

Rico

Benutzeravatar
Blut im Sand

"Hey, da ist ja ein Geschü..." [In der Co25 Corpus Delicti das EDeN-Kit für ASTRA aus der USS Nimitz geborgen]

Moderator


Beiträge: 527

Registriert am: 30.01.16

So da es hier auch Immersion geht und um Werte die in Arma von der technischen Seite nicht wirklich relevant sind möchte ich noch ein paar Fakten einwerfen.

In meinen Beispielen vergleiche ich den 0815 HMMWV mit dem Oshkosh M-ATV.

Gewicht: ja der HMMWV ist um einiges leichter als der M-ATV (2,36t - 11,34t)

Und auch wenn der HMMWV um einiges leichter ist schafft er gerade mal 8km/h mehr auf der Straße.
Im Gelände schwer zu sagen wer da vorne liegt. Für mittleres bzw schweres Gelände sind beide Fahrzeuge nicht geeignet.

Ja der HMMWV ist niedriger als der M-ATV, jedoch nur um ~70cm ohne Geschütz. Ist ein Diskussionspunkt ob das wirklich was ausmacht oder nicht. Jedoch hat man etwas falsch gemacht wenn man sich mit einem der Fahrzeuge "verstecken" muss.

Der M-ATV ist definitiv dem HMMWV vorzuziehen wenn man mit Beschuss aus Handfeuerwaffen oder mit Minen/IEDs rechnet.

Sollte mit Anti-Panzer-Waffen auf einen der beiden geschossen werden möchte ich in keinem der beiden sitzen, auch wenn der M-ATV etwas mehr Schutz dafür bietet, obwohl er auch gar nicht dafür gemacht ist (Wir reden von MRAPs welche nicht in irgendeiner Form aufgewertet sind).

Wie es mit Produkten vom US Markt so ist, ist weder der HMMWV noch der M-ATV leicht zu warten, jedoch ist es völliger Bullshit dass die Federung eines MRAPs nicht für die Belastungen im Gelände bezüglich des Eigengewichtes gemacht ist, das ist technisches Unverständnis.

Ein oder zwei Fahrzeuge für ein Squad haben beide Vor- und Nachteile. Und um es aus der realen Welt zu greifen, es gibt einen Grund warum HMMWVs ausgemustert und durch MRAPs ersetzt werden. Denn anscheinend sind die Nachteile der HMMWVs doch größer als dessen Vorteile. Jedoch sind diese MRAPs so wie es aussieht auch nur mit 4+1 Sitzplätzen versehen (siehe M-ATV), somit muss sich ein Squad trotzdem auf zwei Fahrzeuge aufteilen.

Und wer immer noch der Meinung ist, dass ein HMMWV oder ein MRAP mehr als ein Transportmittel ist, sollte definitiv keine Fahrzeuge benutzen. Egal ob da ein HMG oder ein GMG drauf ist.

Zum Schluss noch, keiner von uns weiß was 2045 für Fahrzeuge bei Infanterieeinheiten verwendet wird. Ist schließlich die Zukunft und niemand hier sitzt in einem Ausschuß der dies entscheidet.

Fazit:
HMMWVs haben Vorteile, MRAPs haben ihre, beide haben Nachteile. Wenn ein MB HMMWVs verwenden will, soll er. Wenn er MRAPs leiber hat, dann verwendet er diese. Das wichtige ist, dass eine #1 weiß wie sie das eine und das andere einsetzt und beide sind keine Offensivwaffen, sonder Transportmittel mit mehr oder weniger Schutz!
Bearbeitet von Rico am 25.03.2020 um 21:20
www.gruppe-w.de/pics/Foren_Signaturen/Rico.png
"Worte haben noch niemanden zum Schweigen gebracht." - Unbekannt
25.03.2020 um 21:40

Top  #11  Beitrag drucken

Donar

Benutzeravatar
Rekrut

An 5 Events bei Gruppe W teilgenommen

Veteran


Beiträge: 300

Registriert am: 08.10.16

Ja der HMMWV ist niedriger als der M-ATV, jedoch nur um ~70cm ohne Geschütz. Ist ein Diskussionspunkt ob das wirklich was ausmacht oder nicht. Jedoch hat man etwas falsch gemacht wenn man sich mit einem der Fahrzeuge "verstecken" muss.


Sorry, da muss ich jetzt auch was rein werfen, weil das Argument ist einfach schwachsinn. Tarnung (=Verstecken) und Deckung ist immer wichtig, unabhängig ob jetzt Infanterist oder KPz oder Kampfheli. Stichwort teilgedeckte Stellung, ist auch eine Form des Versteckens. Selbst als KPz versteckt man sich um dem Feind es so schwer wie möglich zu machen dich aufzuklären und damit effektiv zu verhindern, das man bekämpft wird. Warum denkst du tarnen sämtliche Panzertruppen ihre Fahrzeuge mit ortsansässiger Vegetation ab oder wird in ariden Klimazonen Tropentarn auf Fahrzeugen anstatt von Flecktarn eingesetzt? Ganz sicher nicht weil das tacticooler aussieht.
Man braucht sich nur dann nicht verstecken, wenn man gesichert weiß, dass der Feind keine Möglichkeit hat, dir in irgendeine Form Schaden anzurichten. Könnte der Fall sein, wenn man (warum auch immer man das für sinnvoll erachtet) mit Leopard 2A7 gegen die Talibans vorgeht (wobei auch da ein Restrisiko verbleibt weil die eben überhaupt nicht dumm sind).
Aber ich lenke von der Thematik ab, sorry.
25.03.2020 um 23:46

Top  #12  Beitrag drucken

Antagon

Benutzeravatar
Rudelführer

An 150 Events bei Gruppe W teilgenommen

Moderator


Beiträge: 1113

Registriert am: 07.03.15

Die Tarnung von Fahrzeugen ist im RL wichtig, funktioniert gegen KI in Arma aber überhaupt nicht!
KI klärt sogar Remote Cameras auf mehrere Kilometer auf.

Nein ich spiele nicht nur gern gegen KI, sondern schätze TvT.

Außerdem bitte ich auch auf Argumente zu achten.

Den Aspekt der Immersion will ich auch nicht unterschlagen, ich stehe persönlich auf passende Ausrüstung und Bewaffnung, deshalb möchte ich HMMWV weder 1969 in Vietnam, noch 2032 auf Altis sehen, so wie ich auch kein G-36 im Kalten Krieg sehen will.
ich


Denn dies habe ich nicht gefordert:
Fazit:
Wenn alles und jeder einen MRAP hat, dann können wir auch alle mit ner HK416 rumrennen & haben immer ne A-10 als Unterstützung.
MJ


Schade, dass niemand auf dieses Argument eingeht:
Mein Fazit: Größere MRAP, die gleich ein ganzes Squad transportieren können sind deutlich überlegen, da sie weniger Personal binden und besseren Schutz gegen Handfeuerwaffen und Minen bieten.
ich
Bearbeitet von Antagon am 26.03.2020 um 00:19
"Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein."
Albert Einstein

www.gruppe-w.de/pics/Foren_Signaturen/Antagon.png
26.03.2020 um 00:30

Top  #13  Beitrag drucken

MasterJ

Benutzeravatar
Kopfloser Statist

Hat an der MIL63 Sleepy Hollow teilgenommen

Moderator


Beiträge: 1300

Registriert am: 02.10.15

Weils am Thema vorbei schießt.
MRAPs gibt es nicht wie Sand am Meer - gleiches für 416er & A-10s.

Das eine ist ein Transporter, das andere ein geschützter Transporter, braucht man je nach Setting keinen unterschied machen, weil man sie nicht im Feuerkampf einsetzen will.

Ist das Setting Afghanistan 2010 etc. haben MRAPs ihren Vorteil.

Aber soll mir jetzt auch Hupe sein. Ich denke meine Message wurde begriffen und der Rest findet halt wieder Argumente...
www.gruppe-w.de/pics/Foren_Signaturen/MasterJ.png
Tja das (ArmA-)Leben ist nunmal kein (Hollywood-)Ponyhof...

Missionsmitschnitte
26.03.2020 um 02:33

Top  #14  Beitrag drucken

ctt3r

Benutzeravatar
Ordensmann

Die Macht an dich gerissen

Forenprofi


Beiträge: 1495

Registriert am: 10.03.13

Ist dieser Thread nun dazu da, eine spielerische oder eine konstruktionstechnische Problemstellung zu erörtern?

In der Einleitung steht, sinngemäß "andere hätten andere Fahrzeuge in einer bestimmten Mission verwendet".

Prima, dann sollen jene eben eine mit jenen anderen Autos bauen, wieder ein Event mehr.

Beide Karren sind nett, beide Karren haben ihre spielerischen Vor- und Nachteile, jedes hat seine technische Zielausrichtung.


Wozu genau wurden nun also dann diese ganzen Posts verfasst? Welches Ergebnis sollte erreicht werden?

PS: Dennoch interessantes Video, MJ. Danke für die Veranschaulichung des irrelevanten Unterschiedes in Arma hinsichtlich der Durabilität!
"Leadership is solving problems." - Colin Powell
Funkleitfaden; Mech. Inf.; c³s Führung
Springe ins Forum:
Seitenaufbau in 0.43 Sekunden
Serverzeit: 19:47:31 Uhr , 16,231,304 eindeutige Besuche