Mitspieler Online

· Gäste: 11

· Mitspieler Online: 1
Borrow

TeamSpeak 3

Gruppe W wird unterstützt von

Gruppe W - TS

Login

Benutzername

Passwort



Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.

Ereignisse

<< Mai 2020 >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
Heute: Morgen: Weitere...:

Social


Thema ansehen

Gruppe W » Das Gefechtszentrum für ArmA 3 » Abend- und Trainingsmissionen
 Thema drucken
[MM] CO20 Bad Day
16.05.2020 um 19:00

Top  #1  Beitrag drucken

Lusor

Benutzeravatar
Zwölfter Mann

Hat als Reserve seine Zeit geopfert und alles was es dafür gab war ein doofes Achivement

Anfänger


Beiträge: 96

Registriert am: 07.09.18

s12.directupload.net/images/200516/cb4g4ngc.jpg


------------------------------------------------------
Inhalt
------------------------------------------------------

1.0 >>>1. Hintergrund<<<
2.0 >>>2. Lage<<<
3.0 >>>3. Auftrag<<<
4.0 >>>4. Hinweise
5.0 >>>5. Ausrüstung/Aufstellung<<<
6.0 >>>6. Slotliste<<<
7.0 >>>7. Technisches<<<

------------------------------------------------------
>>>1. Hintergrund<<<
------------------------------------------------------

Am 27. September 1996 marschierten die Takiban in Babul ein und errichteten das Islamische Emirat Pathasan, das lediglich von Ghaznaistan, Saudi-Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten anerkannt wurde. Die Regierung des Islamischen Staates Pathasan, blieb jedoch die international anerkannte Regierung Pathasans (mit Sitz bei den Vereinten Nationen).

Aus Teilen der früheren Regierungsarmee und ehemals verfeindeter Milizen, gründete sich unter dem Druck massiver Takibanoffensiven die Vereinte Front. Schon bald entwickelte sich die Vereinten Front zu einer neuen, nationalen Widerstandsbewegung gegen die Takiban.
Ghaznaistan intervenierte militärisch auf Seiten der Takiban, konnte jedoch keine Niederlage der Vereinigten Front herbeiführen. Der ghaznaistanische Präsident entsandte zehntausende Ghaznaistaner, um an der Seite der Takiban zu kämpfen. Von geschätzten 45.000 Soldaten, die gegen die Vereinte Front innerhalb Pathasans kämpften, waren nur etwa 14.000 Pathasanen.
Die Erfolglosigkeit ihrer Bemühungen den Takiban die vollständige Kontrolle zu sichern, die internationalen Berichte über die von Massakern begleitete Terrorherrschaft ihrer Verbündeten, die steigenden Spannungen mit Indien und nicht zuletzt der Entzug US-amerikanischer Militärhilfen zwangen die ghaznaistanische Regierung zu einer Abkehr von ihrer Strategie im Nachbarland.
Im Bestreben Ghaznaistan wieder an seine Seite zu zwingen eröffnete die Takiban-Regierung am 03.Mai 1997 Kampfhandlungen auf ghaznaistanischem Gebiet. Dank ihrer langjährigen Präsenz und ihres Ursprungs in den Koranschulen der Provinz Miranshan fanden sie Unterstützung bei der dortigen Bevölkerung, aber auch bei Teilen der Armee und des militärischen Geheimdienstes. Die loyalen Teile ghaznaistanischen Streitkräfte waren darauf überhaupt nicht vorbereitet und wurden im wahrsten Sinne des Wortes überrannt. Nach nur 2 Monaten waren große Teile des Landes unter Kontrolle der Takiban-Allianz. Die ghaznaistanische Regierung, die mit der Lage maßlos überfordert war bat nun um Unterstützung von Seiten der westlichen Länder, sie wäre sonst gezwungen sich mit Nuklearwaffen zur Wehr zu setzen. Die US-amerikanische Regierung hat mit einer Erklärung am 24. August 1997 Druck auf die pathasanische Regierung ausgeübt, die kriegerischen Akte zu unterlassen und drohte mit einem Kriegsbeitritt auf Seiten der ghaznaistanischen Regierung. Erfolgreiche Offensivoperationen der Vereinigten Front ließen andererseits die Takiban erkennen, dass sie sich bei Fortsetzung des Krieges in eine unhaltbare Position begeben würden. Unter Vermittlung der norwegischen Regierung einigten sich Takiban-Regierung und die Regierung Ghaznaistans auf einen vorläufigen Waffenstillstand. Allerdings verlor Ghaznaistan die Provinz Miranshan.

Die steigenden Militärausgaben und die verlorene Wirtschaftskraft durch die Zerstörungen des Krieges ließen keinen Raum für eine wirtschaftliche Erholung Ghaznaistans. Die Wirtschaft war immer weniger in der Lage die Bedürfnisse der schnell wachsenden Bevölkerung zu befriedigen.

Dadurch kommt es immer mehr zu Unruhen in der eigenen Bevölkerung und die Lage scheint außer Kontrolle zu geraten. Pathasan nutzt nun diese Unruhe um weiter Feuer zu schüren, aktuell kommt es in Ghaznaistan vermehrt zu Anschlägen auf die staatliche Stellen und das Militär. Ghaznaistan hat dieser Lage erneut die Amerikaner um Hilfe gebeten. Die US-Regierung hat diesmal Truppen nach Ghaznaistan entsandt um wieder Herr der Lage zu werden. Ein Teil des Landes ist mittlerweile im offenen Aufstand und weitgehend aus der Kontrolle der Regierung geglitten. Nach einigen Einsätzen hat die US-Army das Gebiet um Al Rayak einigermaßen unter ihre Kontrolle bringen können. Die nördliche Grenze des befriedeten Gebiets bildet der Fluss Gumal. Der Versuch die Kontrolle nach Norden auszudehnen erweist sich als schwerer als zunächst angenommen, der Widerstand ist immer noch groß.

------------------------------------------------------
>>>2. Lage<<<
------------------------------------------------------

Bisher sind nur einige stark befestigte, aus der Luft versorgte FOB unser Standbein nördlich des Gumal. Patrouillen sind kaum möglich, da jede Aktion außerhalb unserer Basen sofort angegriffen wird. Die örtlichen Milizen scheuen keine Verluste, und es taucht immer wieder ein Name auf: Umar Al Kanazar, er ist eine Art Held in der Gegend. Die Leute folgen ihm blind, er versteht es den Menschen Hoffnung und einen Sinn im Leben zu geben, andererseits demonstriert er Stärke durch sein militärisches Geschick. Er ist wie eine Art Geist, keiner verrät ihn, er ist immer weg wenn es uns gelingt feindliche Angriffe zu zerschlagen und verhöhnt uns in seinen Videobotschaften.
Übersicht:
Spoiler:

s12.directupload.net/images/200516/q99krz6r.jpg


Unsere Dienste haben nach monatelangem Suchen, der Befragung von Gefangenen und dem Einsatz technischer Mittel endlich den mutmaßlichen Aufenthalt von Umar Al Kanazar ausfindig machen können. Laut Analyse wird von einer 90% Wahrscheinlichkeit ausgegangen, dass wir richtig liegen, außerdem scheint er eine große Aktion zu planen. Wir konnten herausfinden, dass Umar Al Kanazar in den letzten Monaten engen Kontakt nach Afghanistan hatte, des Weiteren wurden Transaktionen von Geld, Chemikalien und Spezialisten festgestellt.
Umar Al Kamazar:
Spoiler:

s12.directupload.net/images/200516/9ifz8dp5.jpg



------------------------------------------------------
>>>3. Auftrag<<<
------------------------------------------------------

Für bessere Immersion nur den für einen selbst relevanten Teil lesen

Auftrag für Platoon:
Spoiler:

Bringen sie sich in Sicherheit! Hierzu müssen sie sich westlich durch die Stadt arbeiten, um zu einem Logistiklager von uns zu kommen. Suchen sie dort Schutz und warten auf Verstärkung.

s12.directupload.net/images/200516/6bxz7df3.jpg



Auftrag Ranger:
Spoiler:

Finden und machen Sie Umar Al Kanazar unschädlich. Finden Sie heraus was er vor hat. Gehen sie weitere Hinweise nach.
s12.directupload.net/images/200516/tslut7ph.jpg

------------------------------------------------------
>>>4. Hinweise<<<
------------------------------------------------------
Heli:
Die Helicrew kam gerade aus einem Einsatz zurück und hat den Befehl die Rangers zu unterstützen und sie wieder abzuholen.

Ranger:
Die Ranger sind schon vor Ort (westlich der Stadt Tel Seghe)

Squad:
Das Squad (mehr Teil eines Light Platoons) wurde soeben in einem Hinterhalt angesprengt und angegriffen. Ihr seit die letzten Überlebenden des Konvoi .
Spoiler:
s12.directupload.net/images/200516/zw6bdiyq.jpg

------------------------------------------------------
>>>5. Ausrüstung/Aufstellung
------------------------------------------------------
Ranger: Die Ranger haben einen Offroader vor Ort
Heli: Der Heli ist ein UH-60M
------------------------------------------------------
>>>6. Slotliste<<<
------------------------------------------------------

Alpha
#1 – Platoon Sgt
#2 – Platoonmedic
#3 – Team Leader
#4 – Autorifleman
#5 – Autorifleman
#6 – Autorifleman
#7 – Grenadier
#8 – Rifleman
#9 – Rifleman
#10 – Rifleman

Ranger
#1 – Team Leader
#2 – Designated Marksman
#3 – Medic
#4 – Autorifleman
#5 – Grenadier
#6 – Rifleman

Heli
#1 – Pilot
#2 – Co-Pilot
#3 – Doorgunner
#4 – Doorgunner


------------------------------------------------------
>>>7. Technisches<<<
------------------------------------------------------

Wichtige Details:
- Jeder Spawnt in der Base, um Technische Probleme zu lösen. Start der Mission am Laptop per ACE Interaction. (Start gilt für beide Teams!)
- Ende durch Admin/Zeus
- Technischer Teleport an folgendem Objekt: Übungstarget
- Medic-System: Standard
- Karte: G. O. S Al Rayak
- Danke an Pyro für die Hilfe beim Missionsbau
- Danke an Antagon für das ausführliche Briefing

Aktuelle Version: [MM]_CO20_Bad Day_1v1.pja310
Bearbeitet von Lusor am 20.05.2020 um 19:22
Springe ins Forum:
Seitenaufbau in 0.86 Sekunden
Serverzeit: 13:23:36 Uhr , 16,830,101 eindeutige Besuche