Taktik

Aus GruppeW
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein wichtiger Schlüssel zur erfolgreichen Mission ist, dass jeder Mitspieler die taktischen Abläufe bei Gruppe W kennt, oder zumindest im Groben weiß, was sie bedeuten. Hier werden alle taktischen Manöver und Vorgehensweisen genau erklärt.

Unterschied Taktik und Strategie

Der Unterschied zwischen Taktik und Strategie definiert sich durch die Tiefe und das Personal, welches sich um eines der Beiden kümmert.

Wer kümmert sich um die Taktik?

Eine Taktik ist dann eine Taktik, wenn sie in einer Situation öfters angewandt werden kann. Ein Angriff auf eine Stadt gestaltet sich immer anders. Der Häuserkampf an sich ist aber in der Regel immer gleich. Taktiken gehen von allen kämpfenden Einheiten aus. Man spricht hier von der Micro-Ebene.

Wer kümmert sich um die Strategie?

Die Strategie, also der Plan, wie an eine Situation herangegangen wird geht immer von hohen Führungsebenen aus. Man spricht hier von der Makro-Ebene. Ein CO muss zum Beispiel den gesamten Einsatz planen und sich auf alle Eventualitäten vorbereiten.

Taktiken der Infanterie

Overwatch

Wenn eine Einheit eine Overwatch bezieht, bedeutet das, dass sie sich in eine Stellung begibt, die es ihnen erlaubt anderen Einheiten ein sicheres Vorrücken zu ermöglichen. Overwatchpositionen sind meistens höher gelegene Orte, wie hohe Gebäude oder Berge.

Fire and Movement

Das "Fire and Movement"-Konzept ist quasi eine Art Mini-Overwatch. Gehen wir an dieser Stelle davon aus, dass wir Fireteamleader in einem Squad sind, so ist es nun die Aufgabe unseres Fireteams, das andere Fireteam beim Vorrücken zu sichern.

Raupe

Eine Raupe bewegt sich, indem sie ihren Hinterleib nachzieht und dann ihren Vorderleib vorschiebt. So ähnlich funktionert auch dieses "Fire and Movement"-Konzept. Wir sind nun ein Fireteamleader und unser Fireteam läuft zu einer Deckung. Dort angekommen, melden wir dem Squadleader "In Position!" und er schickt das andere Fireteam entweder direkt zu unserer Position oder zu einer, die in der unmittelbaren Nähe ist. Sobald das zweite Fireteam seine Position erreicht hat, wird uns der Squadleader zu nächsten Deckung schicken. Die Fireteams bewegen sich also wie eine Raupe.

Übersprung

Beim Bockspringen springt man über seinen Freund und bringt sich in Position, damit er über einen Springen kann. So ähnlich funktionert auch dieses "Fire and Movement"-Konzept. Wir sind nun wieder ein Fireteamleader und unser Fireteam läuft zu einer Deckung. Dort angekommen, melden wir dem Squadleader "In Position!" und er schickt das andere Fireteam zu unserer Position, die weit vor uns ist. Sobald das zweite Fireteam seine Position erreicht hat, wird uns der Squadleader zur nächsten Deckung schicken. Die Fireteams bewegen sich also wie beim Bockspringen.

Sicherung

Die Sicherung ist ein wesentlicher Bestandteil im Kampf. Es gibt verschiedene Arten der Sicherung, die für die vielen Situationen und Einheiten universell anwendbar sind.

Rundumsicherung

Der Aufbau einer Rundumsicherung ist recht einfach. Dabei soll das Umfeld in alle Richtungen abgesichert sein. Der Spieler mit der größten Feuerkraft, also das MG, sichert idealerweise in Kampfrichtung, also dahin, wo der Feind ist oder vermutet wird.

Rundumsicherung auf einer Straße

Kreuzsicherung

Die Kreuzsicherung ist eine einfache Methode, um Ausgänge und Gassen zu sichern. Hierbei schauen zwei Soldaten in entgegengesetzter Richtung, um maximale Sicherung zu gewährleisten.

Kreuzsicherung eines Compoundausgangs

Sicherung von Gebäuden

Gebäude zu stürmen ist eine gefährliche Sache. Der Ablauf ist dabei immer gleich. Einer macht die Tür auf - MG geht als erster rein - Räume werden gesichert und gemeldet. Manchmal ist es gut, eine Granate ins Haus zu werfen, bevor man es betritt.

Sicherung von Compounds

Compounds werden genauso gesichtert, wie Gebäude. Das MG geht vor und biegt nach links oder rechts ab, der Hintermann in die andere Richtung, sodass jeweils ein Buddyteam auf jeder Seite durch den Compound geht.

Aufbau der Feuerüberlegenheit

Die Feuerüberlegenheit zu haben oder sie zu halten ist einfach. Allerdings muss sie zuerst aufgebaut werden. Man merkt, dass mann dem Feind überlegen ist, wenn kein oder nur wenig Gegenwehr ankommt. Eine Feuerüberlegenheit lässt sich auf viele Arten herstellen. Zwei davon sind Sperr- und Deckungsfeuer. Idealerweise weis wärend des Aufbaus jeder Spieler, wo die Feinde sind und kann gezielt auf sie schießen.

Wolfi meint:"Um Munition zu sparen, ist es gut, wenn man einen bestimmten Schussrythmus einführt. Zum Beispiel gibt dann jeder Sturmgewehrträger im Fireteam einen Schuss ab und dann rattert das MG eine Salve usw.
Also TAK-TAK-TAK-RATATATATAT-TAK-TAK-TAK-RATATATATATAT!"

Sperrfeuer

Beim Sperrfeuer schießen die Spieler in die grobe Richtung des Feindes, um ihn festzusetzen und aus einem Bereich auszusperren. Dadurch können dann Manöver sicher ausgeführt werden.

Deckungsfeuer

Beim Deckungsfeuer schießen die Spieler auf Deckungsmöglichkeiten, um den Feind zu unterdrücken. So werden sie festgesetzt oder in die Flucht geschlagen.

Taktiken der Mechanisierten Infanterie

Die Taktiken der Mechanisierten Infanterie gleichen denen der Infanterie. Der Panzer ersetzt dabei sozusagen das vierte Buddyteam.

Sturmangriff

Der Sturmangriff ist die große Stärke der Mechanisierten Infanterie. Hier werden Geschwindigkeit und Schlagfertigkeit in einem Manöver zusammengefasst. Dabei sitzt die Infanterie im IFV, wärend es sie in eine sichere Absetzposition bringt und dabei aus allen Rohren auf die Feinde schießt. Sobald die Infanterie abgesessen ist Kämpft sie im Verbund mit dem Panzer. Der Sturmangriff hat meistens das Ziel eine Stellung oder ein Gebäude schnell einzunehmen und Feuerüberlegenheit herzustellen.

Taktiken der Panzerfahrzeuge

Stellungen und Stellungswechsel

Panzerfahrzeuge kennen drei Stellungen:

  1. Die teil-gedeckte Stellung: Der Rumpf des Panzers ist verdeckt, sodass nur der Turm zu sehen ist - Der Panzer ist zur teilweise sicher.
  2. Die vollgedeckte Stellung: Nur die Optiken des Panzerkommandanten überragen die Deckung - Der Panzer ist voll gesichert.
  3. Die versteckte Stellung: Der Panzer ist hinter einer oder mehreren großen Deckungen geschützt - Der Panzer ist voll gesichert und kaum zu sehen.

Hit-and-Run

Beim Hit-and-Run-Manöver nutzt der Kampfpanzer seine vor Power strotzende Maschine um den Feind überraschen zu treffen. In der Ausgangslage befindet sich der Panzer hinter einer Deckung und richtet seine Kanone in Richtung Feind aus. Nun fährt der Panzer in vorwärts aus der Deckung und schießt dem Feind ein fettes 120mm Geschoss um die Ohren. Nach dem Schuss fährt der Panzer wieder rückwärts und wiederholt das Manöver, bis die Gefahr beseitigt ist.